Allgemeines

Die Veranstaltungen finden im Haus ‚Seeburg‘ an der Seestrasse 19 in Uttwil statt.

Die Platzzahl ist beschränkt und der Zugang ist nicht rollstuhlgängig.

Eine Anmeldung ist erforderlich. Sitzplatzreservationen sind nicht möglich. Türöffnung ist jeweils 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn

Der Eintritt ist gratis. Für die Deckung der Unkosten freuen wir uns über jeden freiwilligen Beitrag.

Parkplatz: Im Seedorf unterhalb der Bahnlinie sind keine öffentlichen Parkplätze vorhanden. Parkieren gegen Gebühr ist beim Bahnhof möglich. Ohne Gebühr stehen die Parkplätze bei der Mehrzweckhalle an der Kesswilerstrasse oder beim Gasthaus ‚Frohsinn‘ zur Verfügung.

Henry van de Velde

Freitag, 23. November 2018 um 19:30 Uhr, „Das Werk“

Samstag, 24. November 2018 um 17:00 Uhr, „Das Leben“

Referent ist der Kunsthistoriker und Autor Dr. Thomas Föhl von der ‚Klassik Stiftung Weimar‘, einer der wohl weltweit profundesten Kenner der Person und des Werkes Henry van de Velde’s.

In der Veranstaltung vom Freitag soll insbesondere auf seinen Einfluss als Architekt und Designer und seine Weimarer Zeit als Vorreiter des ‚Bauhaus‘ eingegangen werden.

Am Samstag werden insbesondere auch Van de Velde’s Exil in der Schweiz und die – für die ganze Familie –  erholsame Zeit in Uttwil thematisiert. Der Samstagabend also ein ganz besonderer „Leckerbissen“ für alle Uttwilerinnen und Uttwiler.

René Schickele

VORANZEIGE

2019 / vor 100 Jahren in Uttwil / René Schickele

Samstag, 30. März 2019 um 17:00 Uhr

Referent ist der Autor Dr. phil. Albert M. Debrunner, Basel

Am 1. April 1919 bezog Anna Schickele mit den Kindern das bereits im Dezember 1918 erworbene Haus ‚Margrit‘. René Schickele folgte ihnen ein paar Tage später.

Aus diesem Anlass wird der Autor Dr. phil. Albert M. Debrunner am 30. März 2019 das Leben und Werk dieses – in der breiten Öffentlichkeit leider zu wenig bekannten – elsässischen Schriftstellers vorstellen.

Geplante Termine

Zyklus mit „fulminantem“ Auftakt 2018/2019 und dann mit jährlichem Abstand

Die weiteren Veranstaltungen sind geplant jeweils 100 Jahre nach dem Zuzug der Persönlichkeit(en):

2020, Februar               Carl & Thea Sternheim, Schriftsteller / Autoren

2021, Frühling               Ernst Emil Schlatter, Lithograph / Maler

… und abschliessend mit:

2022                             „Die Gäste“ und „Künstler der späteren Zeit“